Wir möchten uns recht herzlich bei allen Helfern & Helferinnen bedanken, die uns bis jetzt geholfen und unterstützt haben!

Ein großes Danke dafür!

Wir sind begeistert wie viele Menschen helfen möchten!

Bei der gestarteten Aktion von der Initiative „Lippstadt hilft“, die von Herrn Jungmann gegründet worden ist, werden zahlreiche Rucksäcke, Tornister und Sportsäcke gesucht!

Es war und ist uns eine große Freude ihn dabei tatkräftig zu unterstützen! 🥰

#lippstadt #kreissoest #kind #kinder #children #kindergarten #ukraine #lippstadtcity #nrw #hilfe #hilfefürukraine

Umfrage unter den Lippstädter Tageseltern II

 

In den Ergebnissen der Umfrage hat sich herausgestellt, dass die Wichtigkeit einer Vertretung in der Kindertagespflege enorm wichtig ist.

Bei Krankheit der/des Tagesmutter/-vater ist es für viele Eltern leider oftmals ein Problem eine schnelle Unterbringung für ihr Kind zu organisieren. Daher wäre es ideal, wenn es eine organisierte Vertretungsform geben würde, die es für alle leichter gestaltet.

Ein anderer Aspekt, der sehr oft angesprochen wurde, war das viele Eltern oftmals nicht wissen, wie und an wen sie sich wenden können, wenn sie eine Tagesmutter oder einen Tagesvater benötigen.

Unser Vorschlag ist es, dass sich diese Situation deutlich verbessern würde, wenn es eine Internetseite für die Tagesmütter/-väter geben würde.

Auf dieser Seite könnte man sich kurz und knapp vorstellen, wie viele Kinder man aufnimmt und auch den Betreuungsumfang aufzeigen.

Die Stadt Lippstadt hat sich der wichtigsten Aspekte angenommen!

Wir hoffen sehr, dass sich so eine Internetpräsenz entwickeln wird!

Gerade in der heutigen multimedialen Welt wäre es so für alle einen Schritt leichter – schnell an die gewünschten Informationen zu einer Betreuung in der Tagespflege zu kommen!

Umfrage unter den Lippstädter Tageseltern Teil I

 

In Zusammenarbeit mit dem SkF haben wir eine Umfrage unter den Lippstädter Tageseltern durchgeführt.

Die wichtigsten Aspekte haben wir für euch in einer PowerPoint zusammengefasst.

Wir bedanken uns sehr bei den Eltern, die an dieser Umfrage teilgenommen haben.

So können wir auf diesem Wege eine gute Weiterentwicklung und eine Qualitätsverbesserung anstreben.

Auf den folgenden Bildern seht ihr den ersten Teil der Präsentation,

Aktion Wundertüte!

Es gibt etwas Neues zu berichten! 😍

Das Netzwerk „Frühe Hilfen“ hat sich sehr viele Gedanken gemacht, denn gerade in der Corona-Pandemie ist die Belastung für die Familien sehr groß!

Bei bestimmten Ausgabestellen gibt es nun eine „Wundertüte“, die mit vielen hilfreichen Informationen zu Unterstützungsangeboten und kreativen Ideen für Kleinkinder gefüllt ist.

Wer gerne so eine Wundertüte haben möchte, meldet sich einfach bei einer der Augabestellen.

Hier ist der Link, wo alle Ausgabestellen aufgeführt sind: https://bit.ly/wundertuetelp

Coronabetreuungsverordnung

Zur Information einmal die aktualisierte Coronabetreuungsverordnung.

Für die Kindertagesbetreuung gibt es Änderungen in § 4, welche überwiegend auf den Anpassungen der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung sowie der aktuellen Entwicklung der Infektionslage fußen.

Die Verordnung findet ihr ebenfalls online: https://www.mkffi.nrw/corona-aktuelle-informationen-fuer…

Bleibt gesund! 🍀🙂

„Mehr Anerkennung braucht mehr Gesellschaft“

„Mehr Anerkennung braucht mehr Gesellschaft“

Als Eltern unserer Kinder in den Kindertageseinrichtungen sind wir von diesem Thema natürlich betroffen.

Wie ihr dem Schreiben entnehmen könnt, steht man vor den Tarifverhandlungen im Sozial- und Erziehungsdienst.

Das geht uns alle etwas an!

Mit unserer Hilfe können wir die Beschäftigten bei ihrem Kampf um eine Aufwertung ihrer Arbeit unterstützen!

Wenn ihr Interesse habt, könnt ihr euch unter folgender Adresse als Unterstützer/-in eintragen und werdet auf dem Laufenden gehalten!

Wer sich gerne an der Aktion beteiligen möchte, kann ein Statement und ein Foto an sue@verdi.de schicken! Dieses wird dann in die Kampagne aufgenommen!

Wir werden uns stark machen! Wir alle möchten im Interesse unserer Kinder handeln und ihnen eine bestmögliche Betreuung und Förderung ermöglichen!

Workshop „Familiengerechte Kommune“

Am 20.01.2022 war es endlich soweit! Der Workshop zum Audit „Familiengerechte Kommune“ fand statt!

Dort wurden verschiedene Ideen konzipiert, die im Frühjahr den politischen Gremien in einer Zielvereinbarung vorgelegt werden.

Der Workshop wird alle vier Jahre durchgeführt. Dort treffen politische Entscheidungsträger, Führungskräfte der Verwaltung und Elternvertreter aufeinander und beraten. Neue Maßnahmen werden geplant, Ideen für die Familienfreundlichkeit hervorgebracht & bisherige Ziele neu ausgerichtet.

20.11.2021 – „Tag der Kinderrechte“

 

Heute ist der 20.11.2021! Ein sehr wichtiger Tag – Heute ist der „Tag der Kinderrechte“!

Das Blau als Farbe – was wir so kennen, wird heute zu einem verbindenden Element!

Es ist das Symbol der universellen Rechte jedes einzelnen Kindes – weltweit. Ein öffentliches Signal.

Unter dem Hashtag #turntheworldblue findet ihr viele großartige Gemeinden, Gebäude und Städte, die an diesem besonderen Tag so einiges in blau erstrahlen lassen. In München wird die Allianz Arena in blauen Farben erleuchten.

1989 wurde die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet! Deshalb ist heute so ein großer Tag für alle Kinder dieser Welt. Seit mehr als 30 Jahren sichert sie unseren Kindern das Recht zu, gesund und in Sicherheit aufzuwachsen. Völlig unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Religion oder ihrem sozialen Status.

Die Covid-19-Pandemie hat leider, auch hier bei uns in Deutschland, die Ungleichheiten für Kinder und Jugendliche weiter verschärft! Daher wird sich am 20.11. für eine bessere und schöne Zukunft für unsere Kinder eingesetzt. Einige Kinderschutzorganisationen rufen ins Bewusstsein, dass Kinderrechte nicht nur in Form von Kinderarbeit oder Hunger bedroht werden, sondern auch bei uns in Deutschland. Auch Umweltschutz ist Kinderschutz, weil mit der Klimakrise die Existenz künftiger Generationen bedroht wird. Leider findet man auch noch in der heutigen Zeit eines vor: Ignoranz. Sei es geht um fehlende obligatorische Zebrastreifen vor Schulen und Kitas, die eine Gleichgültigkeit gegenüber der besonderen Schutzbedürftigkeit ausdrücken, oder sei es die schlimme Quengelware in den Supermärkten, die auf Kinder als leichte Kundenbeute zielt. Es gibt einiges zu verbessern, darum ist es sehr schade, aber alles andere als überflüssig, dass es diese Tage gibt, damit es Gehör findet.

Gemeinsam haben wir es in der Hand eine gerechtere und nachhaltigere Zukunft zu gestalten, in der kein Kind zurückgelassen wird!